Aktuell

"Ellbogen" von Aslı Özarslan eröffnet 21. Neiße Filmfestival

© Haydar Tastan | Achtung Panda!

Am 14. Mai wird im Zittauer Theater das 21. Neiße Filmfestival eröffnet. Unseren Eröffnungsfilm haben wir passend zum diesjährigen Fokus "Female Perspectives" ausgesucht. Das Drama „Ellbogen“ von Aslı Özarslan nach dem gleichnamigen Roman von Fatma Aydemir ist ein atmosphärisch dichtes Porträt einer jungen Frau, die einen hohen Preis zahlt, um sich von den Projektionen der Gesellschaft zu befreien.

An ihrem 18. Geburtstag will Hazal mit ihren Freundinnen im coolsten Club Berlins feiern. Um ihren Alltag zu vergessen, den Aushilfsjob in einer Bäckerei, die Erwartungen der Familie, die vielen erfolglosen Bewerbungen. Doch der Türsteher lässt die Frauen abblitzen. Sie machen sich frustriert auf den Heimweg, wo eine übergriffige Anmache in der U-Bahn in einer folgenschweren Tat eskaliert. Hazal flieht überstürzt nach Istanbul. In der völlig fremden Stadt muss sie sich alleine zurechtfinden und ihr Leben zwischen Heimatlosigkeit, Ambitionen und persönlicher Schuld neu justieren.

Bei der Premiere auf der Berlinale wurde das Spielfilmdebüt von Aslı Özarslan von Presse, Filmkritik und Publikum begeistert aufgenommen. Zur Eröffnung des NFF in Zittau erwarten wir als Filmgast u.a. Autorin Claudia Schaefer. Anschließend ist "Ellbogen" auch am 16. Mai um 22 Uhr im CamilloKino in Görlitz und am 19. Mai um 16 Uhr im Kunstbauerkino Großhennersdorf zu sehen...