Pressemeldungen

Sechs filmreife Festivaltage im Dreiländereck: Programm für 21. Neiße Filmfestival ist online!

Am 14. Mai startet das Neiße Filmfestival in seine 21. Auflage. Bis zum 19. Mai zeigt das Filmfest länderübergreifend an 19 Kinos und Spielorten in Deutschland, Polen und Tschechien rund 90 aktuelle Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus den drei Nachbarländern und aus Osteuropa. Neben drei Wettbewerben und verschiedenen Filmreihen gibt es u.a. eine Ausstellung, Konzerte, eine Lesung und mehr. Das komplette Programm ist ab sofort online zu entdecken.

Trinationale Wettbewerbe und weitere Filmreihen

Im Wettbewerb um den besten Spielfilm treten wie gewohnt je drei Produktionen aus Deutschland, Polen und Tschechien an. Die Filme dieses Wettbewerbs blicken auf Menschen, die flüchten: In ein neues Leben, aus politischer Überzeugung oder in den Freitod. Sie schauen aber auch auf politische Realitäten mit Bauernprotesten und Korruption – in der Vergangenheit und Gegenwart. Auf bewegende, unterhaltsame und spannende Art erzählen die neun Beiträge über das Leben und den Tod. Auch im Wettbewerb um den besten Dokumentarfilm konkurrieren neun Filme, die Themen berühren, die bewegen: Flucht und besondere Lebensumstände, Politik, regionale Konflikte und soziale Ungerechtigkeiten, aber auch Alltag, Kunst und insbesondere die Musik. Dabei werden leichte wie ernsthafte, spannende bis unglaubliche Geschichten erzählt sowie beeindruckende oder inspirierende Menschen porträtiert. Der Kurzfilm-Wettbewerb des 21. Neiße Filmfestivals besticht wieder durch Vielfalt und Originalität und präsentiert in diesem Jahr insgesamt 30 kurze und kurzweilige Beiträge, von fiktional oder dokumentarisch über animiert bis experimentell.

Neben den Wettbewerben stehen in der Reihe „Regionalia“ aktuelle Beiträge von regionalen Filmschaffenden auf dem Programm, die sich dem Leben in der Lausitz, an der Grenze oder dem sorbischen Film widmen. Drei Länderreihen spiegeln das aktuelle Filmschaffen in Polen, Tschechien und Deutschland wider. Außerdem werden im Centrum Panorama im tschechischen Varnsdorf wieder Filmklassiker und cineastische Meilensteine in opulenter 70mm-Technik bzw. im speziellen 35mm-Format und in 3D-Version gezeigt. Der besondere Detailreichtum, die starken Vergrößerungssequenzen sowie ein Auditorium mit der größten Kinoleinwand Europas machen die besondere Faszination dieser Filmreihe aus. Zumal in diesem Jahr mit „Oppenheimer“ der aktuelle Oscar-Gewinner und ein wichtiges Stück Zeitgeschichte zu sehen ist.

Fokus-Reihe "Female Perspectives"

Das Thema Frauenrechte und Frauenrollen wird in allen Gesellschaften viel besprochen und ist in der Kunst und Kultur auf vielfältige Weise präsent. Im Fokus von „Female Perspectives“ stehen Filme, die unter der Regie von Frauen entstanden sind und die Geschichten oder Entdeckungen über starke und prägnante Frauenfiguren erzählen. Auch das Rahmenprogramm der Reihe ist durch tolle Künstlerinnen geprägt. Am 16. Mai ist im Theater in Zittau „Ein Abend für Thomas Brasch“ zu erleben. Marion Brasch und Masha Qrella ehren den Schriftsteller und Dramatiker mit einem faszinierenden Mix aus Texten, Filmen und Indie-Pop-Songs. Bereits am 15. Mai ist die Sängerin und Musikerin Barbara Morgenstern in der Kulturfabrik Meda Mittelherwigsdorf zu Gast. Im Kulturcafé Alte Bäckerei in Großhennersdorf ist außerdem zum Festival die Ausstellung „Rebellinnen - Frauen verändern die Welt“ zu sehen.

Highlight in der Festivalwoche ist das Konzert der ukrainischen Rapperin alyona alyona am 18. Mai im Kühlhaus Görlitz. Seit ihrem Durchbruch mit dem viralen Hit „Ribki“ fließen ihre authentischen Botschaften wortgewaltig von Europas Livebühnen hinaus in ein außergewöhnliches Rap-Universum. Ihre Texte, die sie in ihrer Muttersprache rappt, handeln von Frauenbildern jenseits aller Klischees und den Herausforderungen für junge Erwachsene in der Ukraine im Angesicht eines anhaltenden Krieges.

Die feierliche Preisverleihung findet ebenfalls am 18. Mai im Kühlhaus in Görlitz statt. Prämiert werden hier neben den besten Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen sowie den Publikumslieblingen auch die beste darstellerische Leistung, das beste Drehbuch und das beste Szenenbild. Außerdem wird der Spezialpreis des Festivals an einen Film vergeben, der sich dem Verständnis der kulturellen und ethnischen Unterschiede verschiedener Länder oder den vorhandenen Gemeinsamkeiten widmet.

Das komplette Programm und aktuelle News zum Neiße Filmfestival gibt es online unter www.neissefilmfestival.net.
 

Gelebtes Europa in der Dreiländerregion an der Neiße

Seit 2004 bietet das Neiße Filmfestival jungen Filmemacher*innen ein Forum, stellt dem Publikum etablierte Filme und Regisseur*innen vor und widmet sich Schwerpunktthemen. Besonders und einzigartig ist dabei sein genreübergreifender und trinationaler Charakter mit Veranstaltungen an mehr als zwanzig Spielorten in den drei Ländern entlang der Neiße. So hat sich das Festival zu einer kulturellen Brücke für Filmfans und Programmkinos aus den Nachbarländern entwickelt. Jedes Jahr richtet das Filmfest den Blick auf Bezüge und Beziehungen zwischen den Menschen Osteuropas und auf die jeweilige filmische Auseinandersetzung mit Vergangenheit und Gegenwart. Das länderübergreifende Programm bietet neben drei Wettbewerben und verschiedenen Filmreihen auch Veranstaltungen wie Konzerte, Lesungen, Ausstellungen und mehr.

Schirmherren des 21. Neiße Filmfestivals sind Michael Kretschmer, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Martin Půta, Hauptmann der Region Liberec, und Rafał Gronicz, Bürgermeister von Zgorzelec.

Das 21. Neiße Filmfestival wird gefördert durch und mit Mitteln von: Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus, Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien, Landkreis Görlitz – Wokrjes Zhorjelc, Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, Mitteldeutsche Medienförderung, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds, Partnerschaft für Demokratie - Landkreis Görlitz und Liberecký kraj. Diese Einrichtung wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Bildmaterial zum 21. Neiße Filmfestivals gibt es hier via Dropbox:
https://www.dropbox.com/sh/2pbeipwp67fimhy/AAClFhYy59dRjODXjnIoz2OEa?dl=0

Filmstills zu den Beiträgen in Wettbewerben und Filmreihen gibt es hier:
https://www.dropbox.com/scl/fo/ay6qtxk8feh49zovya04m/h?rlkey=frxerxs3775lbbyhqc342ug64&dl=0

Impressionen vom 20. Neiße Filmfestival gibt es hier:
https://www.dropbox.com/sh/9zb28ew624rw9h7/AAB5UneNm-zTDgZ3X3EnjD3Ua?dl=0