Sonntag, 19.September 17:00 Camillo

  • Retrospektive: Helena Třeštíková Anny

    CZ | 2020 | 67 min | DCP | Dokumentarfilm
    Anny

    Regie: Helena Třeštíková
    Drehbuch: Helena Třeštíková
    Kamera: David Cysař, Vlastimil Hamerník, Martin Kubala
    Produzent: Kateřina Černá
    Schnitt: Jakub Hejna

    „Anny“ ist ein weiteres Beispiel für die Herangehens- und Sichtweisen der Filmemacherin Helena Třeštíková, die Menschen und deren Leben gern über längere Zeiträume begleitet. Anny wurde erst mit 46 Jahren zur Sexarbeiterin. Immer wieder steht sie auf Prags Straßen, auf denen Autos langsam an ihr vorüberfahren. Helena kehrt immer wieder zu Anny zurück und erfasst dabei neben privaten auch gesellschaftliche Entwicklungen. So bringen die Jahre der Wirtschaftskrise Anny dazu, über den Kommunismus, ihr Leben und das ihrer Enkelkinder zu reflektieren. Trotz vieler Sorgen hat sie dabei ein Lächeln im Gesicht - für den Betrachter, für das Leben und wohl auch für sich selbst.