Film

Regionalia Grenzland

DE | 2020 | 90 min | DCP | Dokumentarfilm

Regie: Andreas Voigt
Drehbuch: Andreas Voigt
Kamera: Marcus Lenz, Maurice Wilkerling, Sebastian Richter, Andreas Voigt
Produzent: Barbara Etz
Schnitt: Ina Tangermann

Im Jahr 1991 besucht und entdeckt Andreas Voigt Land & Leute an der deutsch-polnischen Grenze. Knapp 30 Jahre später reist er erneut in die Region. Er sucht und findet Begegnungen auf beiden Seiten der Oder und der Neiße. Die Themen sind Arbeit, Heimat und Liebe. Seine Beobachtungen erscheinen wie Geschichten vom „Rand“ - dabei kommen sie aus der Mitte Europas. Er trifft auf Menschen, ihre Geschichte und ihre Landschaft. Im Norden das Stettiner Haff, im Süden Niederschlesien - dort, wo im Dreiländereck Polen, Deutschland und Tschechien zusammentreffen. Für „Grenz-Beobachtungen“ wie diese erhält Andreas Voigt beim 18. NFF den Spezialpreis des Filmverbandes Sachsen.