Film

Eröffnungsfilm Je suis Karl

DE, CZ | 2020 | 126 min | DCP | Spielfilm

Regie: Christian Schwochow
Drehbuch: Thomas Wendrich
Kamera: Frank Lamm
Produzent: Christoph Friedel, Claudia Steffen
Darsteller*innen: Luna Wedler, Jannis Niewöhner, Milan Peschel, Edin Hasanovic

Es geht um die Welt: ein Terroranschlag in Berlin. Alex verliert dabei seine Frau - seine Tochter Maxi überlebt nur knapp. Danach sucht sie eine neue Richtung, sucht Antworten, sucht Halt. Die selbstbewusste junge Frau will sich von ihrer Familie lösen, auf eigenen Beinen stehen. Einen Ausweg und Antworten bietet ihr der Student Karl, er ist Teil einer jungen Bewegung, die etwas verändern will. Mit Maxi zusammen verfolgt der kluge, entschlossene und charismatische junge Mann seinen Plan. Sie reisen von Berlin nach Prag und nach Straßburg, mit keinem geringeren Ziel als die Macht jenen zu entreißen, die offenbar unfähig sind, sie zu nutzen. Er will Europa verändern - doch Maxi sieht vor lauter Wut und Trauer nicht, mit wem und auf was sie sich da eingelassen hat.