Aktuell

Nachruf Heinz Brinkmann

Frank-Burkhard Habel und Heinz Brinkmann beim Neisse Filmfestival

Wir ehren und verabschieden einen der größten ostdeutschen Dokumentaristen – Heinz Brinkmann. Ralf Schenk schrieb über Heinz Brinkmann in der Berliner Zeitung: „Die Insel Usedom war seine große Liebe. Geboren im Seebad Heringsdorf, kehrte er auch als Regisseur immer wieder hierher zurück. In seinem letzten Film, „Usedom – der freie Blick aufs Meer“, erzählte er von den Villen an Europas längster Strandpromenade, von der Vertreibung jüdischer Mitbürger durch die Nazis, vom wenig regulierten Bauboom der jüngsten Zeit.“ Obwohl Heinz Brinkmann während der Dreharbeiten bereits schwer krank war, präsentierte er ihn aber noch persönlich zum 15. Neiße Filmfestival. Am 4.4.2019 ist er 70-jährig verstorben.

Lieber Heinz, wenn Du die Welt nun auch nicht mehr durch die Kamera beobachten kannst – hab trotzdem weiter ein Auge auf sie.