Presse

Pressemeldungen

Programm für die „Neiße Filmfestival - Wild Edition 2020“ ab sofort online

Großhennersdorf - 13.08.2020

Vom 24. bis 27. September 2020 geht das Neiße Filmfestival in eine besondere 17. Auflage. Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie musste der Festivaltermin in diesem Jahr vom Mai in den September verschoben werden. Dabei gab es auch einige Änderungen im geplanten Programm, mit weniger Filmreihen und überwiegend Spielorten in Deutschland. An nun vier Festivaltagen erwarten das Publikum trotzdem rund 60 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme sowie ein kleines Rahmenprogramm u.a. mit Ausstellungen, Gesprächen und Konzerten.

Eröffnet wird das 17. Neiße Filmfestival am 24. September mit dem Spielfilm „Bruno Manser – die Stimme des Regenwaldes“ (DE, 2019) aus der Fokus-Reihe „Films for Future“, der zeitgleich in deutschen, polnischen und tschechischen Spielstätten zu sehen ist. Im Hauptwettbewerb des Festivals um den besten Spielfilm treten wie gewohnt neun aktuelle Produktionen an, je drei aus Deutschland, Polen und Tschechien. Der Gewinnerbeitrag wird am Ende mit dem „Drei-Länder-Filmpreis“ der sächsischen Kunstministerin und einem Preisgeld von 10.000 Euro ausgezeichnet. Auch im Wettbewerb um den besten Dokumentarfilm gehen insgesamt neun Produktionen ins Rennen. Der Preis ist hier erstmals mit 5.000 Euro dotiert und wird von der Standortkampagne „So geht sächsisch.“ gestiftet. Der Kurzfilm-Wettbewerb beim Neiße Filmfestival umfasst 2020 mit Spiel- und Dokumentarfilmen sowie Animationen, mal komisch und mal tragisch, wieder eine große künstlerische Breite. Schon immer soll dieser Wettbewerb vor allem jungen Filmemachern eine Leinwand bieten und zeigt so überwiegend Filme von Studierenden.

Unter dem Titel „Films for Future“ befasst sich die Fokus-Reihe des 17. Neiße Filmfestivals mit sowohl globalen als auch regionalen Themen wie Ressourcenausbeutung, Umweltverschmutzung, menschengemachtem Klima- und Unter dem Titel „Films for Future“ befasst sich die Fokus-Reihe des diesjährigen Neiße Filmfestivals mit sowohl globalen als auch regionalen Themen wie Ressourcenausbeutung, Umweltverschmutzung, menschengemachtem Klima- und Strukturwandel, mit den Umweltbewegungen der DDR und dem stark im öffentlichen Diskurs stehenden Thema des Braunkohleausstieges, welcher gerade in der Lausitz von besonderer Brisanz ist. Die Filmreihe zeigt u.a. die Dokumentarfilme „Anthropocene: The Human Epoch“ (CA, 2018), „Sea of Shadows – Der Kampf um das Kokain des Meeres“ (AT, 2019) oder „Die Schmerzen der Lausitz“ (DE, 1990). Dazu wird ab dem 15. September im Rathaus Zittau die Ausstellung „Markus Mauthe – An den Rändern der Welt“ gezeigt und am 25. September ist im Kühlhaus Görlitz ein Konzert mit der Liedermacherin Dota Kehr zu erleben.

In der Reihe „Regionalia“ des Neiße Filmfestivals gibt es am 27. September im Filmtheater Ebersbach den Dokumentarfilm „Gundermann Revier“ (DE, 2019) von Grit Lemke und eine offene Bühne für Texte und Lieder von oder über Gundermann, zu der man sich noch bis zum 20. September anmelden kann. Außerdem sind in der Reihe „Kinderkino“ die beiden Filme „Zu weit weg“ (DE, 2019) und „Hurvínek a kouzelné muzeum“ (Harvie und das magische Museum - CZ, 2017) zu sehen. Und im Garten des Kulturcafés Alte Bäckerei in Großhennersdorf gibt es am 26. September bei „Kaffee & Klatsch - Gespräche hinter den Kulissen“ einen Dialog zwischen Publikum und Filmemacher*innen.

Die feierliche Preisverleihung findet am 26. September im Filmtheater Ebersbach statt. Mit den Neiße-Fische prämiert werden hier neben den besten Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen auch die beste darstellerische Leistung, das beste Drehbuch und das beste Szenenbild. Anschließend findet im Kunstbauerkino Großhennersdorf die traditionelle Festivalparty mit DJ IPEK statt.

Das komplette Programm des 17. Neiße Filmfestivals gibt es ab sofort online unter www.neissefilmfestival.net.

 

Autokino statt Kinosessel: Neiße Filmfestival zeigt am Wochenende zwei Filme auf dem Festplatz Zittau

Zittau/Großhennersdorf - 12.05.2020

Das diesjährige Neiße Filmfestival ist in den September verschoben, die Festivalkinos in der Region bleiben in diesen Tagen leer. Komplett müssen Kinofans aber nicht auf den Filmgenuss auf der großen Leinwand verzichten. Am 15. und 16. Mai präsentieren die Festivalmacher*innen vom KunstBauerKino Großhennersdorf in Zusammenarbeit mit der Hillerschen Villa, der Stadt Zittau und dem Gerhart-Hauptmann-Theater auf dem Festplatz Zittau an der Brückenstraße jeweils ab 20:30 Uhr ein Autokino mit je einem Film aus dem Festivalprogramm.

Zu sehen ist am Freitag um 20:30 Uhr der Spielfilm "Nationalstraße", eine tschechisch-deutsche Koproduktion aus der Filmreihe „České Panorama“. Zum Film: Vandam ist eigentlich ein umgänglicher Typ – nur wenn er etwas nicht mag, rutscht ihm schon mal die Faust aus, was nicht selten der Fall ist. Am wenigsten mag er, dass ein Immobilienhai die Stammkneipe in seinem „Revier“, einer Prager Stadtrandsiedlung, abreißen will. Und die gehört auch noch seiner heimlichen Liebe Lucka. Also zieht Vandam in den Krieg, bei dem Sieger und Verlierer jedoch schon feststehen. Der energiegeladene, mit viel Wortwitz gespickte Film nach dem gleichnamigen Buch von Jaroslav Rudiš zeigt einen zwiespältigen Helden in einer Welt, in der seine Regeln nicht mehr gelten. Mehr unter www.nationalstrasse-film.de

Am Samstag um 20:30 Uhr steht dann der Spielfilm "Sag du es mir" von Michael Fetter Nathansky aus der Filmreihe „Deutsches Fenster“ des diesjährigen Neiße Filmfestivals auf dem Programm. Zum Film: Nach einem Angriff auf ihre Schwester Silke kehrt Momi nach fast 20 Jahren zu ihr in die alte Heimat zurück. Moni setzt alles daran den Angreifer ausfindig zu machen und ihre Schwester vor ihm zu beschützen. Doch will Silke – die ihrer Schwester schon lange nicht mehr vertraut – das überhaupt? Und wenn ja, wer ist hier in Wahrheit zu beschützen? Und vor allem vor wem? Und welche Rolle spielt der Täter René dabei, der selbst nicht (mehr) versteht, wieso er es getan hat? Ein melancholisch-komödiantischer Episodenfilm, der mit drei unterschiedlichsten Perspektiven spielt und sich bei der Suche nach den Antworten immer wieder neu erfindet.

Der Einlass zu den Vorstellungen beginnt jeweils ab 19:30 Uhr. Tickets gibt es nur im Vorverkauf online unter www.tixforgigs.com. Für das leibliche Wohl sorgt das Team des Restaurants Mister Bales Zittau u.a. mit Burger, Fritten und Flaschengetränken. Die Bestellung erfolgt telefonisch direkt im Food Truck. Lieferung und Bezahlung laufen kontaktlos am Autofenster. Aus hygienischen Gründen gibt es kein Rückgeld, es muss also passend bzw. mit Trinkgeld bezahlt werden.

Mehr Infos zu Hygieneregeln und Rahmenbedingungen gibt es hier online: www.neissefilmfestival.net/autokino

 

Neuer Termin für das 17. Neiße Filmfestival im September

Großhennersdorf - 04.05.2020

Eigentlich sollte am 12. Mai in Zittau das diesjährige Neiße Filmfestival starten. Zur 17. Festivalausgabe war wieder ein volles Programm mit Filmvorführungen und Veranstaltungen im Dreiländereck an der Neiße geplant. Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen des öffentlichen Lebens mussten die Festivalmacher*innen vom Kunstbauerkino Großhennersdorf jedoch für den Mai absagen.

Gänzlich verzichten müssen Filmfreund*innen und Kinofans in Deutschland, Polen und Tschechien 2020 aber nicht auf das Neiße Filmfestival. Vom 24. bis 27. September soll es, soweit es die Rahmenbedingungen zulassen, eine verkürzte Festivalvariante u.a. mit den Wettbewerben für Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilm, der Fokus-Reihe „Films for Future“ und einem kleinen Rahmenprogramm geben. Auch in diesem Jahr werden dabei in allen drei Ländern Filme präsentiert. Ob im September dann auch wieder Publikum und Gäste die Grenzen passieren können, ist aktuell noch offen.

Bereits am 14. und 15. Mai, also im ursprünglichen Festivalzeitraum, findet online das 10. Netzwerktreffen Sorbisch-Deutscher Film- und Medienschaffender statt, das von der Stiftung für das sorbische Volk und dem Filmverband Sachsen in Zusammenarbeit mit dem Filmfestival Cottbus und dem Neiße Filmfestival organisiert wird. Mehr Infos dazu gibt es unter www.luzyca-film.de. Weitere Aktionen bis zum Festivalstart in September sind in Planung.

 

Wegen Corona-Pandemie: Neiße Filmfestival muss umplanen

Großhennersdorf - 26.03.2020

Die 17. Ausgabe des Neiße Filmfestivals wird aufgrund der andauernden Corona-Pandemie nicht wie geplant im Mai stattfinden. Das haben die Festivalmacher vom Kunstbauerkino Großhennersdorf in Abstimmung mit Partnern und Förderern entschieden.

„Die trinationale, grenzüberschreitende Zusammenarbeit ist Herzstück unseres Festivals.“, erklärt Ola Staszel aus der dreiköpfigen Festivalleitung. „Die Organisation des Festivalprogramms mit mehr als 20 Spielstätten in drei Ländern ist schon unter normalen Umständen eine Herausforderung. Vor dem Hintergrund der weitreichenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens durch die Verbreitung des neuartigen Corona-Virus, geschlossenen Kinosälen, den geschlossenen Grenzen zu unseren Nachbarn in Polen und Tschechien und einer nicht absehbaren Entwicklung in den kommenden Wochen ist eine zuverlässige Vorbereitung und damit die Durchführung in der geplanten Form nicht mehr möglich. Wir bedauern diese Entscheidung. Aber die Gesundheit unseres Teams und unserer Gäste haben für uns Vorrang!“

In Zittau, der Stadt direkt an den beiden Staatsgrenzen zu Polen und Tschechien, unterstreicht auch Oberbürgermeister Thomas Zenker sein Bedauern: „Die Absage des Neiße Filmfestivals ist im Rahmen der aktuellen Situation sehr bedauerlich aber folgerichtig. Weil das Festival einer der wichtigsten Botschafter unseres Willens ist, über Ländergrenzen hinweg eng zusammenzuarbeiten, wiegen die aktuellen Diskussionen in Warschau und Prag über vollständige Grenzschließungen umso schwerer. Für die Entwicklung unserer gemeinsamen Region wäre das eine schwere Hypothek, für den europäischen Gedanken ein Rückschlag.“ Die Stadt Zittau werde das Neiße Filmfestival weiterhin unterstützen und auch für eine Alternativen als Partner zur Verfügung stehen, so Zenker weiter.

Ganz entfallen soll das 17. Neiße Filmfestival nicht. Ob das Festival zu einem späteren Zeitpunkt in einer kompakteren Form stattfinden wird oder Teile des Programms online zu erleben sein werden, steht allerdings noch nicht fest.

Aktuelle News dazu gibt es online unter: www.neissefilmfestival.de

 

Mehr als 600 Filme bewerben sich für das 17. Neiße Filmfestival


Großhennersdorf, 24.01.2020

Vom 12. bis zum 17. Mai 2020 geht das Neiße Filmfestival im Dreiländereck an der Neiße in seine 17. Runde. Mehr als 600 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme sind in diesem Jahr bei den Festivalmachern im Kunstbauerkino in Großhennersdorf eingegangen und bewerben sich um einen Platz in drei Wettbewerben und diversen Filmreihen sowie um insgesamt acht der begehrten Neiße-Fische. Zu den eingereichten Beiträgen gehören neben Produktionen aus Deutschland, Polen und Tschechien, u.a. von verschiedenen Filmhochschulen, auch Koproduktionen hiesiger Filmemacher mit Partnern aus Portugal, Griechenland, Ägypten, dem Iran, Indien und Australien. Welche Filme es in die Auswahl für das Festivalprogramm schaffen, entscheidet sich bis Mitte März.

Drei Länder, ein Festival!
Seit 2004 bietet das Neiße Filmfestival jungen Filmemachern aus Deutschland, Polen, Tschechien ein Forum. Darüber hinaus stellt es dem jeweiligen Nachbarpublikum etablierte Filme und Regisseure vor und widmet sich Schwerpunktthemen. Besonders und einzigartig am Neiße Filmfestival ist sein genreübergreifender und trinationaler Charakter mit grenzüberschreitenden Filmvorführungen an rund zwanzig Spielorten entlang der Neiße und einem umfangreichen Rahmenprogramm mit Ausstellungen, Lesungen, Konzerten und Partys, welches gemeinsam mit Kooperationspartnern in allen drei Ländern organisiert wird.

Fokus: Films for Future
Unter dem Titel „Films for Future“ befasst sich die Fokus-Reihe des 17. Neiße Filmfestivals mit sowohl globalen als auch regionalen Themen wie Ressourcenausbeutung, Umweltverschmutzung, menschengemachtem Klima- und Strukturwandel, mit den Umweltbewegungen der DDR  und dem stark im öffentlichen Diskurs stehenden Thema des Braunkohleausstieges, welcher gerade in der Lausitz, in der auch das Neiße Filmfestival stattfindet, von besonderer Brisanz ist. Begleitet wird diese Filmreihe von einer Podiumsdiskussion, Ausstellungen und einem Konzert mit der Liedermacherin Dota Kehr am 15. Mai.

Zu weiteren Höhepunkten im Festivalprogramm gehören neben den über 100 Filmen u.a. die Eröffnungsveranstaltung mit einem Konzert von „Felix Shinder & Dengi Vpered“ und ihrem Mix aus Klezmermusik und bekannten „Ganoven-Liedern“ aus ihrer Heimatstadt Odessa am 12. Mai im Gerhard-Hauptmann-Theater Zittau oder die traditionelle Festivalparty mit der polnischen Band „Tygroo“ am 16. Mai im Kunstbauerkino Großhennersdorf. Die feierliche Preisverleihung findet am 16. Mai im Miejski Dom Kultury in Zgorzelec statt. Prämiert werden hier neben den besten Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen und den Publikumslieblingen u.a. die beste darstellerische Leistung, das beste Drehbuch und das beste Szenenbild. Außerdem wird ein Spezialpreis an einen Film aus dem gesamten Festivalprogramm vergeben, welcher sich dem Verständnis der Nachbarschaft von Deutschland, Polen und Tschechien widmet.

Call for entries: Spiel-, Kurz- und Dokumentarfilme für das 17. Neiße Filmfestival gesucht


Großhennersdorf, 01.09.2019

Vom 12. bis 17. Mai 2020 geht das Neiße Filmfestival im deutsch-polnisch-tschechischen Dreiländereck in seine 17. Runde. Die Festivalmacher vom Kunstbauerkino in Großhennersdorf suchen dafür wieder Wettbewerbsbeiträge in den Kategorien Spielfilm, Kurzfilm und Dokumentarfilm, auf die insgesamt neun Neiße-Fische - die Preisskulpturen des Festivals - und rund 21.000 Euro Preisgeld warten. Neben den besten Filmen in jeder Kategorie und den Publikumslieblingen werden u.a. die beste darstellerische Leistung, das beste Drehbuch und das beste Szenenbild prämiert. Außerdem wird ein Spezialpreis an einen Film aus dem gesamten Festivalprogramm vergeben, welcher sich dem Verständnis der Nachbarschaft von Deutschland, Polen und Tschechien widmet.

Zugelassen zum Wettbewerb des 17. Neiße Filmfestivals sind Produktionen aus den Jahren 2019 und 2020, die in mindestens einem der drei Nachbarländer Deutschland, Polen und Tschechien produziert bzw. koproduziert wurden. Einsendeschluss für alle Einreichungen ist der 31. Dezember 2019. Die Auswahl der Filme erfolgt bis Mitte April 2020.
Ein Festival - drei Länder! Besonders und einzigartig am Neiße Filmfestival ist sein genreübergreifender, trinationaler Charakter mit grenzüberschreitenden Filmvorführungen an rund zwanzig Spielorten im Dreiländereck an der Neiße und einem umfangreichen Rahmenprogramm mit Ausstellungen, Lesungen, Konzerten und Partys, welches gemeinsam mit Kooperationspartnern in allen drei Ländern organisiert wird. Seit 2004 bietet das Festival jungen Filmemachern aus Polen, Tschechien und Deutschland ein Forum. Darüber hinaus stellt es dem jeweiligen Nachbarpublikum etablierte Filme und Regisseure vor und widmet sich Schwerpunktthemen.

Mehr Infos und das Anmeldeformular gibt es online unter www.neissefilmfestival.net. Zudem sind Einreichungen über www.filmfestivallife.com/Neisse-Film-Festival möglich.

 

16. Neiße Filmfestival zieht mehr Besucher ins Dreiländereck

Großhennersdorf, 13.05.2019

Am Sonntagabend ging im Dreiländereck an der Neiße das 16. Neiße Filmfestival zu Ende. Mehr als 7.500 Filmfans und Festivalbesucher erlebten in den vergangenen Tagen an 20 Spielorten in Deutschland, Polen und Tschechien rund 120 Filme in drei Wettbewerben und diversen Filmreihen sowie ein umfangreiches Rahmenprogramm u.a. mit Ausstellungen, Workshops, einer Lesung und Konzerten. Der Festivalfokus widmete sich im Wahljahr 2019 dem "Homo politicus".
Weiterlesen: 16. Neiße Filmfestival zieht mehr Besucher ins Dreiländereck (13.05.2019)
 

Drei-Länder-Filmpreis für "Das melancholische Mädchen"


Großhennersdorf, 11.05.2019
Am morgigen Sonntag geht im Dreiländereck an der Neiße das 16. Neiße Filmfestival zu Ende. Das trinationale Filmfest präsentierte in diesem Jahr rund 120 Filme in drei Wettbewerben und diversen Filmreihen sowie ein umfangreiches Rahmenprogramm u.a. mit Ausstellungen, Workshops und Komzerten an 20 Spielorten in Deutschland, Polen und Tschechien. Bereits am Samstagabend wurden im Miejski Dom Kultury im polnischen Zgorzelec bei der Preisverleihung die Neiße-Fische, die vom Strahwalder Künstler Andreas Kupfer gestalteten Preisskulpturen des Festivals, vergeben.
Weiterlesen: Drei-Länder-Filmpreis für "Das melancholische Mädchen" (11.05.2019)
 


► Schirmherren des 17. Neiße Filmfestivals sind Michael Kretschmer, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Martin Půta, Hauptmann der Region Liberec, und Rafał Gronicz, Bürgermeister von Zgorzelec. Das 17. Neiße Filmfestival wird gefördert durch und mit Mitteln von: Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft, Kunst und Tourismus, Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien, Landkreis Görlitz - Wokrjes Zhorjelc, Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, Mitteldeutsche Medienförderung, Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds, Bundestiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Liberecký kraj.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.


► Bildmaterial zum 17. Neiße Filmfestival zum Download:
https://www.dropbox.com/sh/jr47wkbcq55qckc/AAAPUj-HNgqk3n1xjpLeKzaSa?dl=0


►Die Akkreditierung für das Neiße Filmfestival ist einfach online möglich und für Medienvertreter selbstverständlich kostenfrei. Für unsere Planung bitten wir Sie, sich möglichst bis zum 10. September 2020 um 12 Uhr zu registrieren.

Downloads

Fotos

 

Die Festivalleitung des Neiße Filmfestival

Bild 1 (Andreas Friedrich, Ola Staszel, Antje Schadow)
(© Hannes Rönsch)

Bild 2 (Antje Schadow, Andreas Friedrich, Ola Staszel)
(© Hannes Rönsch)


 

Ola Staszel

 

► screen-s/w oder ►print-col
(© Jakub Purej)


 

Antje Schadow

 

screen-s/w oder print-col
(© Hannes Rönsch)


 

Andreas Friedrich

 

►screen-s/w oder ►print-col
(© Jakub Purej)


 

Das Team des Neiße Filmfestival 2019

Bild 1
(© Hannes Rönsch)

 

Die Neiße-Fische 2019

print-col
(© Hannes Rönsch)

 

Open Air in Görlitz

print-col
(© Hannes Rönsch)

Grafik

Das Plakat des Neiße Filmfestival 2019

RGB hoch | RGB Quadrat | RGB quer
(© KunstBauerKino e.V.)

Logos

 

Das Logo des Neiße Filmfestival 2017

Das NFF-Logo darf für Presseberichte ohne Rücksprache genutzt werden.

Jede anderweitige Nutzung ist mit dem Neiße Filmfestival abzusprechen.

     

► schwarz-weiß | ► CMYK | ► transparent-weiß
(© KunstBauerKino e.V.)


Weiteres Bildmaterial gibt es via Dropbox zum Download...

 

Falls nicht anders angegeben, verwenden Sie bitte bei Bildmaterial immer folgenden Copyright-Hinweis: © Neiße Filmfestival.