Allgemeine Geschäftsbedingungen

für den Besuch von Veranstaltungen die im Rahmen des Neiße Filmfestivals vom Kunstbauerkino e.V. veranstaltet werden

1. Geltungsbereich
Die Geschäftsbedingungen regeln die rechtlichen Beziehungen zwischen dem Kunstbauerkino e.V. und den Besucherinnen und Besuchern von Veranstaltungen aller Geschäftsbereiche des Kunstbauerkino e.V., Am Sportplatz 3, 02747 Großhennersdorf (im Folgenden kurz KBK), im Rahmen des Neiße Filmfestivals (im Folgenden kurz NFF).
Alle Angebote, Kaufverträge, Lieferungen und Dienstleistungen des NFF unterliegen diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
2. Spielpläne und Anfangszeiten, Spielplanänderungen 
Die gültigen Spielpläne mit den Anfangszeiten sowie die Öffnungszeiten der Ausstellungen sind aus den offiziellen Veröffentlichungen des NFF ersichtlich. Spielplanänderungen bleiben vorbehalten. Für Zeitangaben wird keine Gewähr übernommen.
3. Kartenverkauf
3.1 Allgemein
Der Eintritt zu den Vorführungen wird nur mit einer gültigen Eintrittskarte gewährt. Es gibt keine Eintrittskarten, die die Nutzung eines bestimmten Platzes garantieren. Plätze im Kinosaal und an anderen Veranstaltungsorten müssen kurz vor Veranstaltungsbeginn eingenommen werden. Eintrittskarten können nur direkt vor Veranstaltungsbeginn in der jeweiligen Spielstätte erworben werden. Akkreditierte erhalten am Einlass freien Eintritt.
Für die Veranstaltungen des NFF gibt es verschiedene Kartenpreise, die vom NFF festgelegt und veröffentlicht werden.
Ermäßigungen werden den berechtigten Personengruppen gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises an den Kassen der Veranstaltungs- und Ausstellungsstätten gewährt. Ermäßigte Karten sind nur in Verbindung mit diesem Nachweis gültig. Kann der Nachweis nicht erbracht werden, ist der Differenzbetrag zum vollen Eintrittspreis nachzuzahlen.
3.2 Kartenverkauf
Grundsätzlich sind für alle Veranstaltungen Eintrittskarten nur am Veranstaltungsort der Veranstaltung gegen Barzahlung erhältlich. Kartenzahlung ist nicht möglich. 
3.3. Sondertickets
Sondertickets (Festivalpass, Schüler- und Studententicket, 5er-Ticket) sind nur an folgenden Spielstätten erhältlich:
Kunstbauerkino (Am Sportplatz 3 | 02747 Großhennersdorf)
Kronenkino (Äußere Weberstr. 17 | 02763 Zittau)
Kulturfabrik Meda (Hainewalder Str. 35 | 02763 Mittelherwigsdorf)
Programmkino Camillo (Handwerk 13 | 02826 Görlitz)
Meetingpoint Music Messiaen (Koźlice 1 | 59-900 Zgorzelec)
Brána Trojzemí (Horní náměstí 73 | 463 34 Hrádek nad Nisou)
Kino Varšava (Frýdlantská 285 | 460 01 Liberec)
Besitzerinnen und Besitzer von Sondertickets müssen für die gewünschte Veranstaltung ein Freiticket am Einlass abholen. Im Falle einer Ermäßigung gelten diese Freitickets nur mit den entsprechenden Ermäßigungsnachweisen (Schüler- und Studententicket: gültiger Schülerausweis / Studentenausweis / Azubi-Ausweis).
Akkreditierte Personen müssen ebenfalls für die gewünschte Vorstellung ein Freiticket am Einlass abholen. Das Freiticket wird nur zusammen mit der Akkreditierung ausgegeben.
Festivalpass
Der Erwerb eines personengebundenen Festivalpasses berechtigt zum Besuch aller Veranstaltungen des NFF. Für die jeweilige Veranstaltung muss mit dem Festivalpass ein kostenloses Freiticket am Einlass abgeholt werden (nur ein Ticket pro Veranstaltung). Eine Garantie auf Freitickets besteht nicht, sofern die Veranstaltung z.B. bereits ausverkauft ist. Eine Erstattung für einzelne Freitickets ist ausgeschlossen.
Schüler- & Studententicket
Mit dem Erwerb eines personengebundenen Schüler- & Studententickets können alle Filmvorstellungen besucht werden. Für die die jeweilige Veranstaltung muss mit dem Schüler- & Studententicket ein kostenloses Freiticket am Einlass abgeholt werden (nur ein Ticket pro Veranstaltung). Eine Garantie auf Freitickets besteht nicht, sofern die Veranstaltung z.B. bereits ausverkauft ist. Eine Erstattung für einzelne Freitickets ist ausgeschlossen.
5er-Ticket
Mit dem Erwerb eines personengebundenen 5er-Tickets können fünf Filmvorstellungen besucht werden. Für die jeweilige Veranstaltung muss mit dem 5er-Ticket ein kostenloses Freiticket am Einlass abgeholt werden (nur ein Ticket pro Veranstaltung). Eine Garantie auf Freitickets besteht nicht, sofern die Veranstaltung z.B. bereits ausverkauft ist. Eine Erstattung für einzelne Freitickets ist ausgeschlossen.
Mit ZVON zum Festival
Gegen Vorlage eines ZVON-Tickets, das nachweislich den Personentransport zu dieser Veranstaltung dokumentiert, wird am Einlass eine Ermäßigung für Filmvorführungen gewährt. Der Preis verringert sich für alle regulären Tickets auf 3,00 €. Eine Ermäßigung auf den ermäßigten Eintritt, auf Sondertickets oder reguläre Tickets bei Sonderveranstaltungen gegen Vorlage eines solchen ZVON-Tickets ist ausgeschlossen. 
FreizeitCard
Gegen Vorlage einer FreizeitCard wird am Einlass eine Ermäßigung für Filmvorführungen gewährt. Der Preis verringert sich auf 4,00 € für Erwachsene bzw. 3,00 € für Kinder. Die FreizeitCard gilt für ein Ticket pro Veranstaltung und nur für den FeizeitCard-Inhaber. Eine Ermäßigung auf Sondertickets oder reguläre Tickets bei Sonderveranstaltungen gegen Vorlage einer FreizeitCard ist ausgeschlossen. 
Teilnehmer VHS Görlitz 
Gegen Vorlage einer VHS-Teilnehmerkarte der Volkshochschule Görlitz e.V. wird am Einlass eine Ermäßigung für Filmvorführungen gewährt. Der Preis verringert sich für alle regulären Tickets auf 4,00 €. Eine Ermäßigung auf den ermäßigten Eintritt, Sondertickets oder reguläre Tickets bei Sonderveranstaltungen gegen Vorlage einer VHS-Teilnehmerkarte ist ausgeschlossen. 
Ermäßigungen
Ermäßigungen werden den berechtigten Personengruppen gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises am Einlass gewährt. Die Ermäßigungsberechtigung ist beim Einlass in den Kinosaal unaufgefordert vorzuzeigen.
Ermäßigungsberechtigt sind ältere Personen über 65, Schülerinnen und Schüler, Studierende, Auszubildende, BFD (Bundesfreiwilligendienst), Arbeitslose, Geflüchtete sowie Schwerbehinderte bei Vorlage der entsprechenden Nachweise. Die Ermäßigung gilt ausschließlich für die Einzelkarte von 6,00 € bei Filmvorführungen und nicht für bereits ermäßigte Angebote (Festivalpass, 5er-Ticket, Schüler- und Studententicket) oder für Sonderveranstaltungen wie die Festival-Eröffnung und Veranstaltungen ohne ausdrücklich genannte Ermäßigung.
4. Einlass
Die Berechtigung, einer bestimmten Filmvorführung oder Veranstaltung beizuwohnen, wird mit der gültigen Eintrittskarte nachgewiesen. Kinosäle und Veranstaltungsorte dürfen ohne eine gültige Eintrittskarte nicht betreten werden. Das NFF ist nicht verpflichtet zu prüfen, ob der Besucher oder die Besucherin die Eintrittskarte rechtmäßig erworben hat. Das NFF behält sich allerdings das Recht vor, die Zutrittsberechtigung jederzeit zu prüfen und bei fehlender Berechtigung den Zutritt zum Kinosaal oder Veranstaltungsort zu verweigern bzw. Besucher und Besucherinnen der Filmvorführung oder Veranstaltung zu verweisen. Jeder Besucher und jede Besucherin hat daher die Eintrittskarte bis zum Ende der Veranstaltung aufzubewahren.
Die Mitnahme von Waffen, Fotoapparaten, Digitalkameras, Video-, DVD- und ähnlichen Bild- oder Ton-Aufnahmegeräten in die Kinosäle ist nicht gestattet. 
Die Mitnahme von am Kinobuffet erworbenen Speisen und/oder Getränken in die Kinosäle ist nur mit Genehmigung des Kinobetreibers zulässig. Die Mitnahme mitgebrachter Speisen und/oder Getränke in die Kinosäle ist unzulässig.
Das Spielstättenpersonal sowie Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des NFF sind aus Sicherheitsgründen berechtigt, Taschen und Kleidung der Besucher und Besucherinnen vor dem Eintritt und beim Verlassen des Kinosaales/des Veranstaltungsraumes zu durchsuchen oder aber Besucher dazu aufzufordern, den Inhalt von Taschen und Kleidungsstücken offenzulegen. Wird diese Durchsuchung oder Offenlegung verweigert, wird der Zutritt zur Veranstaltung ohne Rückzahlung des Eintrittspreises verwehrt.
Nach Beginn einer Veranstaltung können Besucherinnen und Besucher aus Sicherheitsgründen und mit Rücksicht auf andere Besucher nur zu einem geeigneten Zeitpunkt in den Zuschauerraum eingelassen werden. Es liegt im Ermessen des Spielstättenpersonals, ob und zu welchem Zeitpunkt Zugang nach Beginn der Veranstaltung gewährt werden kann.
5. Hausrecht
Besucherinnen und Besuchern kann der Zutritt zu den Spielstätten verweigert werden, wenn Anlass zu der Annahme besteht, dass sie die Veranstaltung stören oder andere Personen belästigen. Es ist nicht gestattet, in den Kassenhallen oder sonst in den Spielstätten sowie auf den dazugehörigen Grundstücken Eintrittskarten zum Verkauf anzubieten. Mobiltelefone und Uhren mit akustischem Zeitsignal sind während der Vorstellung auszuschalten.
Das Rauchen ist in den Spielstätten des NFF untersagt.
Das Sitzen auf den Stufen des Kinosaales oder Veranstaltungsraumes ist ohne ausdrückliche Genehmigung des Kinobetreibers oder Spielstättenverantwortlichen untersagt.
Der Zugang zu den Projektionsräumen ist ohne ausdrückliche Genehmigung des Kinobetreibers untersagt. Im Falle einer Genehmigung des Kinobetreibers ist der Zugang zu den Projektionsräumen nur in Begleitung durch Personal der Spielstätte erlaubt.
Den Anweisungen des Personals der Spielstätten ist Folge zu leisten.
6. Verhalten in Kinosaal und Veranstaltungsräumen
Besucherinnen und Besucher von Veranstaltungen des NFF können nach einer Mahnung des Personals ohne Rückzahlung des Eintrittspreises der Filmvorführung verwiesen werden, wenn sie:
- andere Personen vor oder während der Filmvorführung akustisch oder durch ihr Verhalten stören oder belästigen;
- im Kinosaal rauchen; Essensreste auf den Boden werfen oder sonst den Kinosaal verunreinigen;
- Waffen oder sonstige verbotene Gegenstände in den Veranstaltungsraum mitnehmen, und zwar unabhängig davon, ob diese benutzt werden oder nicht;
- ohne Genehmigung des Personals Speisen und/oder Getränke in den Veranstaltungsraum mitnehmen;
- ohne Genehmigung des Personals auf den Stufen des Veranstaltungsraumes sitzen.
Nach dem Ende der Veranstaltung sind die Veranstaltungsräume durch die bezeichneten Ausgänge zu verlassen. Der Aufenthalt in den Veranstaltungsräumen nach Ende der Filmvorführung oder Veranstaltung ist unzulässig.
Im Übrigen gilt die Hausordnung der jeweiligen Spielstätte.
7. Jugendschutz
Kinder und Jugendliche dürfen grundsätzlich nur Zutritt zu solchen Filmvorführungen erhalten, die für ihr jeweiliges Alter nach dem Jugendschutzgesetz geeignet sind. Bestehen Zweifel über das Alter von minderjährigen Gästen, ist das NFF berechtigt, deren Alter zu überprüfen. Wer sich in einem solchen Fall nicht ausweisen kann oder will (durch Pass, Personalausweis, Schülerausweis etc.), erhält keinen Einlass.
Der Einlass in Begleitung eines Erwachsenen wird gemäß der PG (Parental Guidance)-Regelung nach § 11 Abs. 2 JuSchG gehandhabt.
8. Bild- und Tonaufnahmen
Bild- und/oder Tonaufnahmen jeglicher Art von den Vorführungen sind grundsätzlich untersagt. Bei Zuwiderhandlungen können diese zivil- und strafrechtlich verfolgt und die Besucher und Besucherinnen aus den Spielstätten verwiesen werden.
Film-, Digital-, Video- oder Tonaufnahmegeräte, mit denen Teile der Aufführung aufgenommen wurden, können eingezogen und die Rückgabe kann davon abhängig gemacht werden, ob einer vorherigen Löschung der Aufnahmen zugestimmt wird.
Für den Fall, dass während einer öffentlichen Aufführung Bild- und/oder Tonaufnahmen durch vom NFF dazu berechtigten Personen durchgeführt werden, erklären sich alle Personen durch ihre Teilnahme an der Vorstellung damit einverstanden, dass sie eventuell in Bild und Wort aufgenommen werden und diese Aufzeichnungen ohne Anspruch auf Vergütung gesendet bzw. veröffentlicht werden dürfen.
9. Kommunikation
Im Falle von Verständnisproblemen über die Inhalte dieser AGB ist im Zweifelsfall das NFF-Festivalbüro zu kontaktieren. 
10. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit der AGB im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkung der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommt, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich diese AGB als lückenhaft erweist.


Großhennersdorf, Januar 2018
Kunstbauerkino e.V.